Steueroptimierte Mitarbeitergeschenke für jeden Geschmack – so löst e2 elektro GmbH die Herausforderung nachhaltig

Steueroptimierte Mitarbeitergeschenke zu Weihnachten

Frau Stadlbauer, steueroptimierte Mitarbeitergeschenke zu Weihnachten – das hört sich erst mal perfekt an. Aber wo liegen die Herausforderungen in der Umsetzung, wenn bei mehr als 60 Mitarbeitern jeder andere Präferenzen hat, Vollzeit und Teilzeit zu berücksichtigen sind und man alles unter einen Hut bringen soll?

Man weiß: je individueller das Geschenk, desto positiver die Wirkung. Je mehr MitarbeiterInnen jedoch beschenkt werden sollen, desto schwieriger ist die Wahl der Geschenke. Es soll für alle brauchbar und passend sein, es soll Freude machen und Wertschätzung zeigen.  Die Berücksichtigung von Vollzeit- und Teilzeitarbeitsverhältnissen ist ein weiterer Aspekt, der beachtet werden muss.

Anita Stadlbauer MBA, Gesellschafterin / Prokuristin Leitung Einkauf – Logistik, e2 elektro GmbH im Interview über steueroptimierte Mitarbeitergeschenke

Anita Stadlbauer MBA, Gesellschafterin / Prokuristin, Leitung Einkauf – Logistik, e2 elektro GmbH

Sie hatte einige Zeit Geldgutscheine als Mitarbeitergeschenke im Einsatz. Wie waren Ihre Erfahrungen damit?

Wir haben in den letzten Jahren Geldgutscheine an unsere MitarbeiterInnen verschenkt.  Häufig wurden diese für den Einkauf von Dingen des täglichen Bedarfs verwendet, wie etwa zum Tanken oder für Lebensmittel. Freude und Emotionen kommen da zu kurz.
Als Arbeitgeber möchte man natürlich, dass die Mitarbeiter sich möglichst lange und positiv an die Zuwendung erinnern. Aus diesem Grund haben wir uns 2017 entschlossen, Hotelgutscheine von Connex – und damit Zeit und schöne Erlebnisse – zu schenken.

Seit einem Jahr haben Sie einen neuen Weg eingeschlagen. Sie haben den Mitarbeitern die Wahl gelassen, ob sie einen Geldgutschein, oder einen Hotelgutschein als Geschenk erhalten möchten. Wie haben die beiden Optionen konkret ausgesehen und wie war die Reaktion der Mitarbeiter?

Wir haben in jeder Abteilung eine Person mit der Befragung beauftragt und anschließend die Ergebnisse zusammengeführt.  Im Prinzip konnte jede(r) zwischen den bekannten Geldgutscheinen oder einem Hotelscheck wählen.  Das Ergebnis war eindeutig zugunsten der Hotelschecks und hat mich trotz anfänglicher Skepsis restlos überzeugt.  Die MitarbeiterInnen waren positiv überrascht und empfanden es als Wertschätzung, in die Entscheidung miteingebunden zu werden.

Wie haben Sie die Auswahl operativ abgewickelt? Wie haben die Mitarbeiter ihr präferiertes Geschenk ausgewählt?

Wir haben aus dem Angebot von Connex zwei Hotelschecks mit einer und zwei Nächtigungen – je nach Voll- und Teilzeit – ausgewählt.  Der Vorteil der Connex Hotelschecks besteht mitunter auch darin, dass die Angebote hinsichtlich Steueroptimierung maßgeschneidert sind.

Es haben sich also tatsächlich alle Mitarbeiter für die Hotelgutscheine entschieden. Worauf führen Sie die hohe Attraktivität der Hotelgutscheine zurück?

Mit Geldgutscheinen werden Dinge gekauft, die man ohnehin gekauft hätte. Sachprämien, wie ein Hotelgutschein lösen bei den MitarbeiterInnen positive Emotionen aus – ein Gefühl der Wertschätzung sowie das Gefühl, dass sich der Arbeitgeber Gedanken um das Wohlbefinden der MitarbeiterInnen macht.
Hotelgutscheine bedeuten auch Luxus – man vergönnt sich etwas, was man sich sonst eventuell nicht gegönnt hätte. Bei dem Angebot an Partnerhotels ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Vielen Dank Frau Stadlbauer für das Interview und weiterhin viel Freude beim Beschenken Ihrer Mitarbeiter.

 

Whitepaper Mitarbeitermotivation Erfolgskriterien für Incentives

Veröffentlicht von

Michael beschäftigt sich seit 19 Jahren mit Verkaufsförderung, Kundenbindung und Mitarbeitermotivation mit Schwerpunkt auf Kommunikation über digitale Medien. Bei Connex ist er als Head of Marketing & E-Business für sämtliche digitale Komponenten in Produkten und Kundenprojekten verantwortlich. Ihr findet Michael auf Xing unter: Michael Weberberger, auf LinkedIn: Michael Weberberger auf Twitter: @Michi_W76 und auf Google Plus unter: